Online-Vortrag: Diverse Jugenden. Intersektional – postmigrantisch – diskriminierungskritisch

Im Rahmen des Regenbogenparlaments "Frei und sicher leben! - Zum Umgang mit Gewalt und Anfeindungen gegen junge LSBTIQ*“ findet ein Online-Vortrag mit Prof. Dr. Elisabeth Tuider. Die Teilnahme ist kostenlos.

Ort

Online via Zoom

Veranstalter
LSVD Bundesverband Kompetenznetzwerk „Selbst.verständlich Vielfalt“

Termine
Mo, 13.09.2021, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Bei dem Online-Vortrag mit Prof. Dr. Elisabeth Tuider (Professur für Soziologie der Diversität an der Universität Kassel) handelt es sich um die Abschlussveranstaltung zum 5. Regenbogenparlament "Frei und sicher leben! - Zum Umgang mit Gewalt und Anfeindungen gegen junge LSBTIQ*“:

In Jugendclubs, Sportvereinen und anderen Einrichtungen für Kinder und Jugendliche sollen sich junge Menschen sicher und wertgeschätzt fühlen. Dies ist jedoch oft nicht der Fall. So sind Ausgrenzung und Mobbing bis hin zu Gewalt für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans*-, intergeschlechtliche und queere Menschen (LSBTIQ*) immer noch ein Problem. Nicht selten fehlt es an Sichtbarkeit und einem diskriminierungsfreien und selbstbewussten Umgang mit Themen der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt.
Wie können Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe mit LSBTIQ*-feindlichen Äußerungen und Gewalt umgehen? Welche Ansatzpunkte gibt es, das Thema handpraktisch in die eigene professionelle Arbeit zu integrieren? Diese und weitere Themen werden im Regenbogenparlament besprochen.

Seit 2018 organisiert der LSVD gemeinsam mit vielen Partner*innen bundesweite Foren zum Thema „Regenbogenkompetenz“ – die Regenbogenparlamente. Dabei geht es um den diskriminierungsfreien und professionellen Umgang mit Themen der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt in den wichtigsten gesellschaftspolitischen Bereichen. Neben dem fachlichen Austausch geht es vor allem auch um die Bildung eines breiten Bündnisses, um die Akzeptanz der Vielfalt von Identitäten und Lebensweisen im gesellschaftlichen Mainstream zu verankern und Strategien gegen LSBTIQ*-Feindlichkeit zu entwickeln.

Die Anmeldung zur Veranstaltung ist kostenlos und erfolgt über das Anmeldeformular oder per Mail an rnmrtnslsvdd.

Kontakt
LSVD Bundesverband
Kompetenznetzwerk „Selbst.verständlich Vielfalt“
Almstadtstraße 7 | 10119 Berlin
Ansprechperson: René Mertens (er/he)
Tel.: (030) 78 95 47 63
E-Mail: rnmrtnslsvdd
Web: www.selbstverstaendlich-vielfalt.de


Quelle: www.selbstverstaendlich-vielfalt.de (08.09.2021)

 
 

© Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
Obentrautstraße 55 | 10963 Berlin
Tel: 030 - 284 70 19 10

nfdmkrt-vlflt-rspktd

Logo: Demokratie Vielfalt Respekt

© 2021