In Berlin unerwünscht! Eine jüdische Frau im Dritten Reich

Zeitzeugin Margot Friedländer berichtet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Geschichte nicht vergessen – mit Zeitzeugen im Gespräch“.

In Berlin unerwünscht! Eine jüdische Frau im Dritten Reich

Ort

Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin

Veranstalter
Deutsches Muslimisches Zentrum Berlin e.V.

Termine
Di, 14.08.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr

Geschichtserleben ist individuell und kollektiv zugleich und unterliegt oft dem Blickwinkel des Einzelnen. Wie stellt sich eine Gesellschaft dem Erinnern an historische Ereignisse? Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Geschichte nicht vergessen – mit Zeitzeugen im Gespräch“ kommen Menschen zu Wort, denen ihre religiösen Wurzeln oder ihre Lebensweisen Kompass für ihre Entscheidungen und politische Mitbestimmung waren. Gast des ersten Abends dieser Reihe ist Margot Friedländer, die als junge Frau dem Nazi-Terror getrotzt hat und dem Rat ihrer Mutter gefolgt ist.

Weitere Informationen unter: https://www.berlin.de/politische-bildung/veranstaltungen/veranstaltungen-der-berliner-landeszentrale/in-berlin-unerwuenscht-eine-juedische-frau-im-dritten-reich-725847.php

 
 

© Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
Obentrautstraße 55 | 10963 Berlin
Tel: 030 - 284 70 19 10

info@demokratie-vielfalt-respekt.de

Logo: Demokratie Vielfalt Respekt

© 2017