Demokratie: Jede Stimme zählt?!

Gleichheit ist ein hehrer Grundsatz, zumindest theoretisch. Der Workshop des SFBB untersucht, wie es damit in der Praxis der offenen Kinder- und Jugendarbeit steht: Wer darf z. B. darüber (mit-) entscheiden, welche Regeln in der Einrichtung gelten? Anmeldeschluss: 03.10.22.

Ort

Jagdschloss Glienicke Waldmüllerstraße 1 | 14482 Potsdam

Veranstalter
Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB)

Termine
Mo, 28.11.2022 - Di, 29.11.2022

Diese Frage nach Gleichheit wird im Workshop auch im größeren Kontext im Hinblick auf gesellschaftliche Verhältnisse und U-18-Wahlen reflektiert werden. Wer darf seine/ihre Stimme abgeben und wer wird gehört? An diesen und weiteren Fragestellungen wird mit erfahrungsorientierten Aktivitäten aus dem Betzavta-Programm (eine Methode des Adam-Instituts) gearbeitet. Themen, die reflektiert werden, sind u. a. – Wer soll über Regeln entscheiden dürfen? Wer soll wählen, wer soll nicht wählen dürfen? – Wie ist eine Struktur, die allen ermöglicht, ihr Wahlrecht auszuüben? – Was bedeutet es, wenn die Mehrheit entscheidet? – Fünf Wege, mit einer Minderheit umzugehen. – Wie kann der Transfer in die Praxis aussehen? Ziel ist es, Jugend(sozial)arbeitern/-innen Aktivitäten vorzustellen, die geeignet sind, um mit Kindern und Jugendlichen die Teilhabe an demokratischen Aushandlungsprozessen zu reflektieren. Methoden: Aktivitäten in Gruppen und Reflektionsphasen im Plenum, Kleingruppenarbeit, Impulse.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung bis zum 3. Oktober 2022 finden sich hier.

Kontakt
Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB)
Ansprechperson: Johanna Dietrich
E-Mail: jhnndtrchsfbbbrln-brndnbrgd

 

Quelle: www.sfbb.berlin-brandenburg.de (19.07.2022)

 
 

© Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
Obentrautstraße 55 | 10963 Berlin
Tel: 030 - 284 70 19 10

nfdmkrt-vlflt-rspktd

Logo: Demokratie Vielfalt Respekt

© 2021