Train-the-Teamer: Qualifizierung zur menschenrechtsorientierten Jugendkulturarbeit

Ziel der mehrtägigen Qualifizierung ist es den Ansatz der menschenrechtsorientierten Jugendkulturarbeit zur Prävention von Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus zu vermitteln. Dieser nutzt die menschenrechtlichen, emanzipatorischen und demokratischen Potenziale von Jugendkulturen und (sozialen) Medien zur niedrigschwelligen, lebensnahen und interessenorientierten Präventionsarbeit mit Jugendlichen.

Ort

Bildungsstätte Alte Schule Anspach Schulstraße 3 61267 Neu-Anspach

Veranstalter
cultures interactive e.V. | basa e.V.

Termine
Fr, 30.09.2022 - So, 02.10.2022

In der menschenrechtsorientierten Jugendkulturarbeit zur Prävention von Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus nutzt cultures interactive e.V. die emanzipatorischen, menschenrechtlichen und demokratischen Potenziale von Jugendkulturen und (Sozialen) Medien. Sie ermöglichen eine niedrigschwellige und lebensnahe Präventionsarbeit, die an den Interessen der Jugendlichen orientiert ist. Um diesen Ansatz an weitere Teamer:innen zu vermitteln, bietet cultures interactive e.V. vom 30. September bis 2. Oktober in Kooperation mit der Bildungsstätte Alte Schule Anspach eine mehrtägige train-the-teamer-Qualifizierung zur menschenrechtsorientierten Jugendkulturarbeit an.

Die Teilnehmenden der Qualifizierung lernen die theoretisch-methodischen Grundlagen des Jugendkulturansatzes kennen und werden befähigt, selbst präventive Angebote, die jugendkulturelle, Medien- und Sportpraxis mit sozialer und politischer Bildung verbinden, für Jugendliche zu konzipieren und durchzuführen. So entstehen Workshops, die die Themen, die die Jugendlichen bewegen, und politische Inhalte aus den jeweiligen Jugendkulturen miteinander verknüpfen. In der Qualifizierung werden als jugendkulturelle Elemente vor allem Rap und Graffiti eingesetzt. Die Teilnahme an der Qualifizierung wird mit einem Teilnahmeschein bestätigt.

Die Bildungsstätte Alte Schule Anspach e.V. (BASA) erhebt für die Teilnahme einen Unkostenbeitrag von 20,00 €, Übernachtungsmöglichkeit und Verpflegung werden von der Bildungsstätte gestellt. Fragen zur Qualifizierung und zu Bildungsstätte beantwortet Ihnen Dr. Anna Krämer, nnkrmrbsd.

Alle weiteren Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich hier.

Kontakt
basa e.V.
Ansprechperson: Dr. Anna Maria Krämer
Tel. 06081 912 73 23
E-Mail: nnkrmrbsd

 

Quelle: www.politischebildung-basa.de (16.09.2022)

 
 

© Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
Obentrautstraße 55 | 10963 Berlin
Tel: 030 - 284 70 19 10

nfdmkrt-vlflt-rspktd

Logo: Demokratie Vielfalt Respekt

© 2021