Was machen wir denn jetzt?! Zum schulischen und pädagogischen Umgang mit rechten, rassistischen, antisemitischen und antifeministischen Inhalten in Klassenchats

20.06.2022

Die Sensibilität im Umgang mit Klassenchats mit problematischem und hetzerischem Inhalt wächst. Gleichzeitig ist auch die Unsicherheit spürbar, wie damit umgegangen werden muss. Die Broschüre "Klassenchats – Was machen wir denn jetzt" fasst die ersten Antworten und Einschätzungen des noch recht jungen Phänomens aus der Beratungspraxis zusammen.

Cover der PublikationWas kann und was muss ich als Lehrer:in tun, wenn ich von derartigen Fällen erfahre? Sind diese Vorkommnisse privat oder eine Schulangelegenheit? Was mache ich als Elternteil, wenn mein Kind Teil einer Gruppe ist, in der rechte Inhalte verbreitet werden? Was, wenn es selbst entsprechende Inhalte teilt? Oder, wenn es von rechten Äußerungen betroffen ist?

Diesen und weiteren Fragen geht die Broschüre des Bundesverbands Mobile Beratung e.V. nach. Sie soll dabei auch eine praktische Unterstützung zum Umgang mit den durch Klassenchats hervorgerufenen Fragen und Herausforderungen sein.

Die Boschüre wird zum Download bereitgestellt und findet sich hier.

Kontakt
Bundesverband Mobile Beratung e.V. 03 51 / 5 00 54 16
E-Mail:
kntktbndsvrbnd-mbl-brtngd
Web:
www.bundesverband-mobile-beratung.de


Quelle: www.bundesverband-mobile-beratung.de (20.06.2022)

 
 

© Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
Obentrautstraße 55 | 10963 Berlin
Tel: 030 - 284 70 19 10

nfdmkrt-vlflt-rspktd

Logo: Demokratie Vielfalt Respekt

© 2021