Medienkultur und Öffentlichkeit – Meinungs- und Medienbildung zwischen Engagement, Einfluss und Protest.

20.12.2021

Der 57. Band der GMK-Schriftenreihe „Schriften zur Medienpädagogik“ beschäftigt sich mit Engagement und Teilhabe der jungen Generation. Der Band ist im kopaed-Verlag erschienen ist und wird von der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) herausgegeben.

Cover der PublikationGesellschaftliche Teilhabe ist facettenreich, sie findet auch in digitalen Räumen statt. Neben immer neuen Formaten entstehen auch erweiterte Möglichkeiten der Teilhabe und der Mitgestaltung. Für die Medienpädagogik ist dies Herausforderung und Chance zugleich. Zum einen steht sie in der Verantwortung aktuelle Entwicklungen zu kennen und so zu begleiten, dass Kinder und Jugendliche gesellschaftlich teilhaben können. Zum anderen muss sie in der Lage sein, Praktiken und Phänomene in ihren Implikationen kritisch einzuordnen.

Mit Blick auf Heranwachsende wird deutlich, dass junge Menschen mehr mitsprechen und partizipieren wollen, wenn es um Themen geht, die sie betreffen. Das zeigt sich vor allem im Hinblick auf die Forderung einer anderen, zukunftsgerechten Klimapolitik. Der Ausdruck des Protests wird auch in digitalen Medien deutlich, mit denen Kinder und Jugendliche heute aufwachsen und die sie auch dafür nutzen, um ihre Interessen und Meinungen in die Gesellschaft einzubringen.

Hat sich „die“ Jugend in den vergangenen Jahren radikal verändert? Oder wird durch die mediale Präsenz ein neues Bild einer zum Teil politisch sehr aktiven Jugend vermittelt? Welche Perspektiven hat die Medienpädagogik auf sich wandelnde (politische) Kulturen in hybriden Räumen der Öffentlichkeit? Und wie kann die Medienpädagogik Menschen jeden Alters, vor allem aber Kinder und Jugendliche, darin unterstützen, digitalen Medienwelten, wie u. a. Hass und Falschnachrichten im Netz, souverän zu begegnen und, zu verändern und zu gestalten?

Diese und weitere Fragen werden im 57. Band der GMK-Schriftenreihe „Schriften zur Medienpädagogik“ aufgegriffen. Der Band zeigt, dass die Medienpädagogik in allen Bildungsbereichen als Akteurin der politischen Bildung gefordert ist, die Kultur(en) der Öffentlichkeit mitzugestalten und Teilhabe, insbesondere junger Menschen, zu ermöglichen.

Alle Beiträge des Bandes sind kostenlos unter der Creative Commons Lizenz CC BY-SA 4.0 auf der Webseite der GMK verfügbar.

Marion Brüggemann/Sabine Eder/Markus Gerstmann/Horst Sulewski (Hrsg.): Medienkultur und Öffentlichkeit – Meinungs- und Medienbildung zwischen Engagement, Einfluss und Protest. Schriften zur Medienpädagogik 57. München: kopaed 2021.

Kontakt
Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) e.V.
Obernstr. 24a | 33602 Bielefeld
Tel.: 0521/677 88
E-Mail: gmkmdnpdd
Web: www.gmk-net.de

 

Quelle: www.gutes-aufwachsen-mit-medien.de (20.12.2021)

 
 

© Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
Obentrautstraße 55 | 10963 Berlin
Tel: 030 - 284 70 19 10

nfdmkrt-vlflt-rspktd

Logo: Demokratie Vielfalt Respekt

© 2021