Neue AID:A-Studie zu Jugendwelten

15.07.2021

Aktuelle Forschungsergebnisse zu den Lebenslagen von jungen Menschen finden sich in der neuen Erhebung „Aufwachsen in Deutschland: Alltagswelten“ (AID:A) des Deutschen Jugendinstituts. Die Analysen bieten Einblicke in Veränderungen von jungen Menschen seit dem Beginn der Pandemie.

Cover des Buches "Aufwachsen in Deutschland 2019. Alltagswelten von Kindern, Jugendlichen und Familien" Seit über zwölf Jahren bietet der Survey „Aufwachsen in Deutschland: Alltagswelten“ (AID:A) des Deutschen Jugendinstituts (DJI) umfangreiche Informationen über die Lebenslagen und Erfahrungen von Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und ihren Eltern. 

Aktuelle Analysen bieten Einblicke in Veränderungen seit dem Beginn der Pandemie -  zu vielfältigen Themen wie Peerbeziehungen und soziales Engagement junger Menschen, Anregungs- und Lernbedingungen ab der frühen Kindheit, die Gestaltung des Familienlebens zwischen Homeoffice und Distanzlernen.

Das Konzept des Wohlergehens (Well-Being) liegt dem Survey zugrunde und umfasst neben der materiellen Situation Aspekte der sozialen Eingebundenheit, Bildungsgelegenheiten und Kompetenzerleben, Autonomiespielräume und die Verselbstständigung junger Menschen, Fragen der psychischen und körperlichen Gesundheit sowie gewaltfreies Aufwachsen. Hierbei werden unterschiedliche Kontexte und das breite Altersspektrum in den Blick genommen.

Weitere Informationen sowie die gesamte Studie „Aufwachsen in Deutschland 2019. Alltagswelten von Kindern, Jugendlichen und Familien, Susanne Kuger, Sabine Walper, Thomas Rauschenbach (Hrsg.)“  finden sich hier.

Kontakt
DJI München
Deutsches Jugendinstitut e.V.
Nockherstr. 2 | 81541 München
Ansprechperson: PD Dr. Susanne Kuger
E-Mail: kgrdjd
Tel. +49 89 62306-0

Web: www.dji.de


Quelle: www.jugendgerecht.de (15.07.2021)

 
 

© Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
Obentrautstraße 55 | 10963 Berlin
Tel: 030 - 284 70 19 10

nfdmkrt-vlflt-rspktd

Logo: Demokratie Vielfalt Respekt

© 2021