Präventionsprojekte

Bitte filtern Sie Ihre Anfrage (rechts) nach Zielgruppen, angebotenen Formaten und den Arbeitsfeldern, für welche Sie Ansprechpartner:innen und Projekte suchen:

 
  • Oberstufenzentren für Demokratie und Vielfalt

    Oberstufenzentren für Demokratie und Vielfalt

    Wir unterstützen Berufsschulen/OSZ in Ihrem Engagement gegen Rechtsextremismus, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Diskriminierungen. Wir bieten Fortbildungen für Pädagog*innen an, unterstützen Schüler*innen, die sich im Klassenrat, in der SV oder in Projektgruppen engagieren und führen Projekttage durch. Zusätzlich begleiten wir Schulentwicklungsprozesse.

    Arbeitsfelder: Rassismus, Rechtsextremismus, Genderbezogene Vorurteile & Gewalt

    Formate: Workshops, Tagungen / Vorträge, Projekttage/-wochen, Prozessbegleitung / Coaching, Fortbildungen

    DEVI e.V. - Verein für Demokratie und Vielfalt in Schule und beruflicher Bildung
    Ramler Str. 27
    13355  Berlin

    daniel.bauer@devi.berlin
    https://demokratieundvielfalt.de/

  • open mind – Transnational und communityübergreifend gegen Islam- und Muslimfeindlichkeit

    open mind – Transnational und communityübergreifend gegen Islam- und Muslimfeindlichkeit

    „Open mind“ setzt der Vielfalt von Islam-/Muslimfeindlichkeit diverse Präventions- und Interventionsmodelle entgegen. Durch kostenlose digitale und analoge Formate wie künstlerische Workshops, Vorträge, partizipative Forschungsprojekte oder Social-Media-Kampagnen setzen sich Jugendliche im Alter von 18-27 Jahren mit dem thematischen Schwerpunkt Islam-/ Muslimfeindlichkeit auseinander.

    Arbeitsfelder: Antimuslimischer Rassismus

    Formate: Workshops, Tagungen / Vorträge, Fortbildungen

    La Red – Vernetzung und Integration e.V
    Alt-Reinickendorf 25
    13407  Berlin

    +49 (0)30 457 989 - 557
    muti@la-red.eu
    https://la-red.eu/portfolio/open-mind/

  • OPRA - Psychologische Beratung für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt

    OPRA - Psychologische Beratung für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt

    Die psychologische Beratungsstelle für Opfer rechtsextremer, rassistischer und antisemitischer Gewalt (OPRA) berät seit 2004 Opfer und deren Angehörige. Das Projekt bietet eine Spezialisierung auf psychologisch fundierte Beratung, sowie auf die Behandlung psychischer Folgen einer Traumatisierung durch rechte oder rassistische Gewalterfahrungen. Die Beratung richtet sich nach der Perspektive und den Bedürfnissen der Klient*innen. Dabei ist es für sie wichtig ihre Angebote in einem vertraulichen und unbürokratischen Rahmen zu gestalten, die zeitnah, kostenfrei und niedrigschwellig zugänglich sind.

    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus

    Formate: persönl. (Opfer-)Beratung

    ARIBA e.V.
    Beusselstrasse 35 (Hinterhaus)
    10553  Berlin

    030 92 21 82 41
    info@opra-gewalt.de
    https://www.opra-gewalt.de/

  • POWER ME

    POWER ME

    POWER ME ist ein Empowerment-Projekt für rassismusbetroffene Kinder in Berlin. Ziel ist es, rassismusbetroffene Kinder im Umgang mit Rassismus und Diskriminierung außerschulisch zu begleiten und zu stärken. Neben den Kindern im Alter von 6-12 Jahren richtet sich POWER ME ebenfalls an pädagogische und psychologische Fachkräfte sowie die Eltern und Bezugspersonen der Kinder. 

    Arbeitsfelder: Rassismus

    Formate: Workshops, Tagungen / Vorträge, Fortbildungen, (Ferien-)freizeitangebote, Intervention / Notfallberatung

    Ariba e.V.
    Beusselstrasse 35
    10553  Berlin

    nuran.yigit@powermeberlin.de
    https://www.facebook.com/powermeberlin/

  • Prävention von Antisemitismus durch historisch-politische Bildungsarbeit

    Prävention von Antisemitismus durch historisch-politische Bildungsarbeit

    Die Ausstellung »Alles über Anne« verbindet die Geschichte von Anne Frank mit der Gegenwart von Jugendlichen. Ausstellungsbegleitungen, Projekttage und Workshops regen zur Beschäftigung mit Antisemitismus an - während des Nationalsozialismus und heute. Die Angebote sind für Jugendliche entwickelt, an Multiplikator*innen richten sich Workshops zur Vermittlung der Ausstellungsthemen.

    Arbeitsfelder: Antisemitismus, Rechtsextremismus

    Formate: Workshops, Projekttage/-wochen, Tagungen/Vorträge, Exkursionen, Fortbildungen, (Ferien-)freizeitangebote

    Anne Frank Zentrum e. V.
    Rosenthaler Str. 39
    10178  Berlin

    030/2888653-10
    jahneke@annefrank.de
    https://www.annefrank.de/ausstellung-berlin/begleitangebote

  • ReachOut - Opferberatung und Bildung gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus

    ReachOut - Opferberatung und Bildung gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus

    ReachOut ist eine Beratungsstelle für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt und Bedrohung in Berlin. ReachOut berät auch Opfer von Racial Profiling und rassistischer Polizeigewalt. Wir unterstützen und beraten auch Angehörige, Freund*innen der Opfer und Zeug*innen eines Angriffs. Die Situation und die Perspektive der Opfer rassistischer, rechter und antisemitischer Gewalt stehen im Zentrum der Arbeit. ReachOut bietet antirassistische, intersektionale Bildungsprogramme an. ReachOut recherchiert rechtsextreme, rassistische und antisemitische Angriffe in Berlin und veröffentlicht dazu eine Chronik.

    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, Rassismus, Antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus

    Formate: Tagungen/Vorträge, persönl. (Opfer-)Beratung, Ausstiegsberatung

    ARIBA e.V.
    Beusselstr. 35
    10553  Berlin

    030 69 56 83 39
    info@reachoutberlin.de
    https://www.reachoutberlin.de/

 
 

© Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
Obentrautstraße 55 | 10963 Berlin
Tel: 030 - 284 70 19 10

nfdmkrt-vlflt-rspktd

Logo: Demokratie Vielfalt Respekt

© 2021