Präventionsprojekte

Bitte filtern Sie Ihre Anfrage (rechts) nach Zielgruppen, angebotenen Formaten und den Arbeitsfeldern, für welche Sie Ansprechpartner:innen und Projekte suchen:

 
  • Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin des TBB

    Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin des TBB

    Das ADNB des TBB berät und unterstützt Menschen mit Migrationsgeschichte und People of Color bei rassistischer Diskriminierung und aufgrund anderer Merkmale wie z.B. Religion, Sprache, Geschlecht, als Trans*, Inter*, Queer, wegen Behinderung oder Alter sowie aufgrund von Mehrfachdiskriminierung. Die Beratung ist kostenlos und mehrsprachig. Wir bieten Information, Empowerment und Praxisreflexionsworkshops zu Rassismus und Diskriminierung an.

    Arbeitsfelder: Rassismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Rassismus gegen Sinti*zze und Rom*nja, Genderbezogene Vorurteile & Gewalt

    Formate: persönlich. (Opfer-)Beratung, Workshops, Tagungen/Vorträge, Fortbildungen, Intervention/Notfallberatung

    Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg
    Oranienstraße 53
    10969 Berlin

    030 61 30 53 28
    adnb@tbb-berlin.de
    www.adnb.de

  • Antifeminismus begegnen – Demokratie stärken

    Antifeminismus begegnen – Demokratie stärken

    Das Projekt „Antifeminismus begegnen - Demokratie stärken“ sensibilisiert staatliche und zivilgesellschaftliche Akteur:innen, Multiplikator:innen sowie (junge) Erwachsene für die demokratiegefährdenden Auswirkungen von antifeministischen Denkweisen, Ideologien und Verhaltensweisen. Es stärkt und qualifiziert die Zielgruppen durch Informations-, Fortbildungs- und Vernetzungsangebote, unterstützt so proaktive Demokratieförderung und setzt antidemokratischen Entwicklungen etwas entgegen.

    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, LSBTIQ*-Feindlichkeit, Hass im Netz, Genderbezogene Vorurteile und Gewalt

    Formate: Workshops, Tagungen / Vorträge, Fortbildungen, persönl. (Opfer-)Beratung

    Gunda Werner Institut in der Heinrich Böll Stiftung e.V. im Verbund mit Amadeu-Antonio-Stiftung und Dissens-Institut für Bildung und Forschung e.V.
    Schuhmannstraße 8
    10117  Berlin

    antifeminismus@boell.de
    https://antifeminismus-begegnen.de

  •  Beratungs- und Fortbildungsstelle zur Prävention von konfrontativer Religionsbekundung und Islamismus an Berliner Schulen (BeFo)

    Beratungs- und Fortbildungsstelle zur Prävention von konfrontativer Religionsbekundung und Islamismus an Berliner Schulen (BeFo)

    Wir beraten und begleiten Berliner Grund-, Sekundar- und Berufsschulen in der Prävention von religiös begründeter Demokratie- und Menschenrechtsfeindlichkeit und beim pädagogischen Umgang mit religiösem Mobbing, konfrontativer Religionsbekundung und islamistischer Ideologisierung. Unsere Angebote: Fortbildungen für Pädagog*innen; Klassentage für Schüler*innen; Schulberatung und Fallberatung

    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, Antisemitismus, Islamismus / Salafismus

    Formate: Workshops, Tagungen / Vorträge, Projekttage/ -wochen, Prozessbegleitung / Coaching, Fortbildungen, persönl. (Opfer-)Beratung

    Verein für Demokratie und Vielfalt in Schule und beruflicher Bildung (DeVi e.V.)
    Ramlerstraße 27
    13355  Berlin

    kontakt@devi.berlin
    https://demokratieundvielfalt.de/

  • Beratungsstelle bei antisemitischer Gewalt und Diskriminierung

    Beratungsstelle bei antisemitischer Gewalt und Diskriminierung

    OFEK e.V. ist eine Beratungsstelle bei antisemitischer Gewalt und Diskriminierung mit Sitz in Berlin und bundesweiter Ausrichtung. OFEK bietet Beratung und Begleitung im Zuge antisemitischer Übergriffe und Vorfälle in den Sprachen Deutsch, Englisch, Hebräisch und Russisch an. Alle Beratungsanfragen werden vertraulich behandelt und sind auf Wunsch anonym.

    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, Antisemitismus, Verschwörungserzählungen

    Formate: Prozessbegleitung / Coaching, persönl. (Opfer-)Beratung

    OFEK e.V.

     

    (+49) (0)30 610 80 458
    kontakt@ofek-beratung.de
    https://ofek-beratung.de/

  • Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus (BAG K+R)

    Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus (BAG K+R)

    Die BAG K+R berät und bringt Akteure in- und außerhalb der Kirchen miteinander in Kontakt. Sie vermittelt Ansprechpartner*innen vor Ort. Sie organisiert die Diskussion über die extreme Rechte sowie über gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im kirchlichen Raum durch Seminare und Veranstaltungen, sowie durch Publikationen.

    Die BAG K+R trägt bewusst die Aufzählung „Kirche und Rechtsextremismus“ in ihrem Namen. Wir wollen damit deutlich machen, dass GMF und extrem rechte Orientierungen nicht nur außerhalb der Kirchen auftreten, sondern auch innerhalb von diesen.

    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus,Genderbezogene Vorurteile & Gewalt

    Formate: Workshops, Tagungen / Vorträge, Fortbildungen, persönl. (Opfer-)Beratung

    Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche & Rechtsextremismus c/o Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V.
    Auguststraße 80
    10117 Berlin

    030-28395 178
    post@bagkr.de
    https://bagkr.de/

  • Civic.net – Aktiv gegen Hass im Netz

    Civic.net – Aktiv gegen Hass im Netz

    Civic.net bietet öffentliche und hausinterne Workshops, Auskünfte und Expertise für die Berliner Zivilgesellschaft zu den Themen Social Media, Handlungsoptionen gegen Hate Speech, virtuellem Rechtsextremismus und digitale Zivilgesellschaft. Die teilnehmenden Organisationen werden in die Lage versetzt, Soziale Medien im Sinne eines menschenrechtsorientierten Leitbildes zu nutzen.

    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, Hass im Netz, Verschwörungserzählungen

    Formate: Workshops, Fortbildungen, persönliche (Opfer-)Beratung, Tagungen/Vorträge

    Amadeu Antonio Stiftung
    Novalisstr. 12
    10115  Berlin

    030 240 886 25
    civicnet@amadeu-antonio-stiftung.de
    www.civicnet.berlin//

 
 

© Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
Obentrautstraße 55 | 10963 Berlin
Tel: 030 - 284 70 19 10

nfdmkrt-vlflt-rspktd

Logo: Demokratie Vielfalt Respekt

© 2021