Präventionsprojekte

Bitte filtern Sie Ihre Anfrage (rechts) nach Zielgruppen, angebotenen Formaten und den Arbeitsfeldern, für welche Sie Ansprechpartner:innen und Projekte suchen:

 
  • 7xjung - Dein Trainingsplatz für Zusammenhalt und Respekt

    7xjung - Dein Trainingsplatz für Zusammenhalt und Respekt

    Die Ausstellung „7xjung – Dein Trainingsplatz für Zusammenhalt und Respekt“ ist der Lernort von Gesicht Zeigen! in Berlin. 7xjung bietet ungewöhnliche Zugänge zur aktiven Auseinandersetzung mit der NS-Zeit früher sowie Identität, Ausgrenzung und Zivilcourage heute. Seit 2020 werden auch digitale Webinare und Online-Workshops für Multiplikator*innen und Jugendliche angeboten. So entstehen neue Perspektiven auf die persönlichen Möglichkeiten, Gesellschaft mitzugestalten. Everybody can be a Change Agent! 

    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus

    Formate: Workshops, Tagungen / Vorträge, Projekttage/-wochen, Exkursionen, Fortblidungen, Web-Seminare, Online-Workshops

    Lernort 7xjung von Gesicht Zeigen!
    (S-Bahn-Bögen 416-422)
    Flensburger Str. 3
    10557  Berlin

    030 30 30 80 82 5
    ausstellung@gesichtzeigen.de
    www.7xjung.de

  • AntiAnti - Prävention von Online-Radikalisierung   

    AntiAnti - Prävention von Online-Radikalisierung   

    Das Projekt AntiAnti bietet an medialen Nutzungsgewohnheiten und Lebenswelten orientierte Workshops zu den Themen Rechtsextremismus, Islamismus und Antisemitismus an. Ziel des Projekts ist es, Jugendliche in schulischen und außerschulischen Kontexten in Präsenz- und Online-Formaten für menschenverachtende Ideologien im Netz zu sensibilisieren und mit ihnen Strategien für die aktive Auseinandersetzung mit diesen zu entwickeln.

    Damit reagiert das Projekt auf einen wachsenden Bedarf und kombiniert hierfür innovative medienpädagogische Formate mit Inhalten der politischen Bildungsarbeit.Eine weitere Möglichkeit in der Arbeit mit jungen Menschen ist die Umsetzung einer Peer2Peer-Ausbildung. Dabei befassen sich die Teilnehmenden ausführlicher und langfristiger mit Inhalten und ihrer Selbstwirksamkeit im sozialen Umfeld. Für diesen Ansatz benötigt es einen engeren Austausch und Absprachen mit der jeweiligen Gruppe. Zusätzlich zu dem Angebot für Jugendliche bieten wir auch Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte und Sozialarbeiter*innen an. In diesem Rahmen können diese ihre Fachkompetenzen in den Themenbereichen Diskriminierung, Rechtsextremismus, Islamismus und Antisemitismus im Kontext von sozialen Medien stärken. Mit unserem primärpräventiven Ansatz bieten wir den Teilnehmenden Unterstützung dabei, potenzielle Radikalisierungsangebote und -mechanismen zu beurteilen sowie eigene Handlungsoptionen zu entwickeln.

    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, Antisemitismus, Islamismus / Salafismus, Hass im Netz

    Formate: Workshops, Fortbildungen, Online-Angebote

    mediale pfade.org – Verein für Medienbildung e.V.
    Oranienstr. 19a
    10999 Berlin

    030/55273140
    kontakt@wirsindantianti.org
    wirsindantianti.org/

  • Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin des TBB

    Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin des TBB

    Das ADNB des TBB berät und unterstützt Menschen mit Migrationsgeschichte und People of Color bei rassistischer Diskriminierung und aufgrund anderer Merkmale wie z.B. Religion, Sprache, Geschlecht, als Trans*, Inter*, Queer, wegen Behinderung oder Alter sowie aufgrund von Mehrfachdiskriminierung. Die Beratung ist kostenlos und mehrsprachig. Wir bieten Information, Empowerment und Praxisreflexionsworkshops zu Rassismus und Diskriminierung an.

    Arbeitsfelder: Rassismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Rassismus gegen Sinti*zze und Rom*nja, Genderbezogene Vorurteile & Gewalt

    Formate: persönlich. (Opfer-)Beratung, Workshops, Tagungen/Vorträge, Fortbildungen, Intervention/Notfallberatung

    Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg
    Oranienstraße 53
    10969 Berlin

    030 61 30 53 28
    adnb@tbb-berlin.de
    www.adnb.de

  • antifaschistisches pressearchiv und bildungszentrum berlin (apabiz e.V.)

    antifaschistisches pressearchiv und bildungszentrum berlin (apabiz e.V.)

    Das antifaschistische pressearchiv und bildungszentrum berlin e.V. (apabiz) informiert seit 1991 über die extreme Rechte. Unser Archiv zum Thema ist das umfangreichste öffentlich zugängliche Facharchiv zur extremen Rechten nach 1945. Die Informationen stehen allen Personen und Initiativen zur Verfügung.

    Arbeitsfelder: Rechstextremismus, Antisemitismus, Rassismus

    Formate: Workshops, Tagungen / Vorträge, Fortbildungen

    antifaschistisches pressearchiv und bildungszentrum berlin (apabiz e.V.)
    Lausitzer Straße 10
    10999  Berlin

    +49 (030) 611 62 49
    mail@apabiz.de
    https://www.apabiz.de/

  • Antifeminismus begegnen – Demokratie stärken

    Antifeminismus begegnen – Demokratie stärken

    Das Projekt „Antifeminismus begegnen - Demokratie stärken“ sensibilisiert staatliche und zivilgesellschaftliche Akteur:innen, Multiplikator:innen sowie (junge) Erwachsene für die demokratiegefährdenden Auswirkungen von antifeministischen Denkweisen, Ideologien und Verhaltensweisen. Es stärkt und qualifiziert die Zielgruppen durch Informations-, Fortbildungs- und Vernetzungsangebote, unterstützt so proaktive Demokratieförderung und setzt antidemokratischen Entwicklungen etwas entgegen.

    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, LSBTIQ*-Feindlichkeit, Hass im Netz, Genderbezogene Vorurteile und Gewalt

    Formate: Workshops, Tagungen / Vorträge, Fortbildungen, persönl. (Opfer-)Beratung

    Gunda Werner Institut in der Heinrich Böll Stiftung e.V. im Verbund mit Amadeu-Antonio-Stiftung und Dissens-Institut für Bildung und Forschung e.V.
    Schuhmannstraße 8
    10117  Berlin

    antifeminismus@boell.de
    https://antifeminismus-begegnen.de

  • Asiat*innen aktiv - für ein Leben ohne Diskriminierung!

    Asiat*innen aktiv - für ein Leben ohne Diskriminierung!

    Das Projekt bietet u.a. asiatischen Eltern mit Migrationserfahrung Empowerment-Workshops an, um ihre Handlungskompetenzen und die ihrer Kinder im Umgang mit Diskriminierung zu stärken. Außerdem bieten wir weiterhin Austauschmöglichkeiten mit nicht asiatischen Eltern und Kindern an, um für das Thema "Diskriminierung" zu sensibilisieren und die Vielfalt zu fördern.

    Arbeitsfelder: Rassismus

    Formate: Workshops

    Gesellschaft für psychosoziale Gesundheitsförderung bei Migrant*innen e.V. (GePGeMi e.V.)
    Schivelbeiner Str. 6
    10439  Berlin

    030/98424316
    jieun.park@gemi-berlin.de
    https://www.gemi-berlin.de/

 
 

© Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
Obentrautstraße 55 | 10963 Berlin
Tel: 030 - 284 70 19 10

nfdmkrt-vlflt-rspktd

Logo: Demokratie Vielfalt Respekt

© 2021