Pressespiegel von STARK gemacht!

Logo: "STARK gemacht! Jugend nimmt Einfluss"Der Jugend-Demokratiefonds Berlin "STARK gemacht!" erstellt unter dem Dach der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin und im Auftrag der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie werktäglich einen Pressespiegel zu Rechtsextremismus und Jugendbeteiligung. 

Sie können ihn hier tagesaktuell lesen oder hier auf stark-gemacht.de abonnieren.

 
 
Montag, 15. November 2021
30 Artikel


Zeitungslogo
15.11.2021

Polizei löst Veranstaltung von Rechtsextremen in Neupetershain auf

Bei einem Polizeieinsatz auf einer Veranstaltung von Rechtsextremen bei Cottbus sind am Samstag drei Menschen vorübergehend festgenommen worden.


Zeitungslogo
15.11.2021

Polizei sprengt Neonazi-Konzert in Brandenburg

Schlag gegen Neonazis! Die Polizei hat eine Musikveranstaltung der rechtsextremistischen Szene am Sonnabend im brandenburgischen Neupetershain (Oberspreewald-Lausitz) aufgelöst.
Ole Kröning


Zeitungslogo
15.11.2021

Wunsiedel: Bürgerinnen und Bürger zeigen Flagge gegen Rechts

Einige hundert Menschen haben in Wunsiedel ein Zeichen gegen Rechtsextremismus gesetzt. Anlass war unter anderem eine Versammlung der rechtsextremen Splitterpartei "Der Dritte Weg", an der nach Polizeiangaben rund 150 Anhänger teilnahmen.
Kristina Kreutzer


Nürnberger Nachrichten
15.11.2021

Aufmarsch in Oberfranken: Neonazis aus ganz Deutschland marschieren durch Wunsiedel

Am Vorabend des Volkstrauertages trafen sich in der oberfränkischen Stadt Wunsiedel erneut Rechtsextreme aus ganz Deutschland, um Kriegsverbrechern und weiteren Protagonisten des Nationalsozialismus zu huldigen.


Nürnberger Nachrichten
15.11.2021

Rechtsextremisten und verurteilte Terroristen marschieren durch Wunsiedel

Rund 150 Rechtsextremisten aus ganz Deutschland sind in der oberfränkischen Stadt Wunsiedel zu ihrem jährlichen Aufmarsch zusammengekommen.
Elke Graßer-Reitzner


Nordbayrischer Kurier
15.11.2021

Neonazis am Kriegerdenkmal

Hat es wirklich so weit kommen müssen, dass der "Dritte Weg" das Mahnmal für seine Inszenierung nutzen könnte? Die Diskussion in Wunsiedel nimmt Fahrt auf.
Thomas Scharnagl


Merkur
15.11.2021

Negerkuss landet vor Gericht

Um den Begriff des Negerkusses oder Mohrenkopfs wird gesellschaftlich schon seit Jahren gestritten. Ist die Bezeichnung diskriminierend? Nun wurde um die Schoko-Schaumwaffel sogar vor Gericht gerungen.
Hans Moritz


Zeitungslogo
15.11.2021

Terrorverdächtiger hat für Spangenberger CDU kandidiert: Radikaler wollte in die Politik

Der Fall des 20-jährigen Auszubildenden aus Spangenberg, der wegen Terrorverdachts in Untersuchungshaft sitzt, sorgt in der Liebenbachstadt weiter für Fassungslosigkeit.
Anne Queh und Barbara Kamisli


Zeitungslogo
15.11.2021

Mitte-Studie der Ebert-Stiftung wird in Ingelheim vorgestellt

Alle zwei Jahre untersucht die sogenannte Mitte-Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung rechtsextreme, menschenfeindliche und demokratiegefährdende Einstellungen in der Gesellschaft.


Zeitungslogo
15.11.2021

Wie redest du?! - Mit Khalid Bounouar

Was bedeuten Begriffe wie „Racial Profiling“, „Tokenism“ oder „Exotisierung“? In der neuen Sendung „Wie redest du?! geht es unter anderem darum, wie besonders Sprache und das Vokabular dazu beitragen, dass Rassismus in der Gesellschaft verwurzelt ist.
Heute, 22.45 - 23.35 Uhr | WDR


Zeitungslogo
15.11.2021

Jeden Tag werden sechs antisemitische Straftaten registriert

Anfang November zählten die Sicherheitsbehörden für dieses Jahr bereits 1850 Straftaten mit antisemitischem Hintergrund. Experten schätzen, dass nur jede fünfte Gewalttat überhaupt angezeigt wird. Der Hass kommt aus mehreren Richtungen.
Alexander Nabert


Zeitungslogo
15.11.2021

Antisemitismus bei Social-Media-Profilen von DITIB-Vorständen

Das Göttinger Institut für Demokratieforschung hat 34 Facebook-Profile ausgewertet. Sechs stufen sie als problematisch ein.


Zeitungslogo
15.11.2021

„Für die CDU unangenehm“

Ein unter Terrorverdacht stehender Zwanzigjähriger war auf einer CDU-Liste für die Kommunalwahl im März dieses Jahres angetreten. Hessens Innenminister Peter Beuth wird von der Linken dazu aufgefordert, darüber Auskunft zu geben.
Robert Maus


Zeitungslogo
15.11.2021

Briefe an Gleichgesinnte

Der Attentäter von Halle pflegt aus seinem Gefängnis heraus mehr Kontakte zu anderen Rechtsextremen als bislang bekannt.
Ronen Steinke


Zeitungslogo
15.11.2021

Buntes Wunsiedel gegen Neonazis

Einige hundert Menschen haben am Samstag in Wunsiedel ein Zeichen gegen Rechtsextremismus gesetzt.


Zeitungslogo
15.11.2021

"Tief im Milieu der Neuen Rechten"

Die AfD-nahe Desiderius-Erasmus-Stiftung könnte bald bis zu 50 Millionen Euro vom Staat bekommen. Dagegen begehrt die Lagergemeinschaft Dachau nun auf und fordert ein Einschreiten der Ampel-Parteien.
Helmut Zeller


Zeitungslogo
15.11.2021

Ein wichtiges Signal aus Dachau

Es braucht eine gesetzliche Regelung, damit künftig demokratiefeindliche Bestrebungen nicht auch noch aus dem Staatshaushalt finanziert werden.
Helmut Zeller


Zeitungslogo
15.11.2021

Warum starb Giorgos Zantiotis?

Todesfall im Wuppertaler Polizeigewahrsam beschäftigt sogar griechische Abgeordnete
Sebastian Weiermann


Zeitungslogo
15.11.2021

Die vierte Welle ist politisch

Die vierte Coronawelle trifft Deutschland mit Wucht. Maßgeblich mitschuldig sind die Ungeimpften. Es gibt von ihnen zwei Sorten: Die einen haben ein ungutes Bauchgefühl – die gefährlicheren ungute Ideen.
Christian Stöcker


Zeitungslogo
15.11.2021

In Steiners Sekte

Nirgendwo in Westeuropa ist die Impfquote so niedrig wie im deutschsprachigen Raum. Das liegt auch an einer einflussreichen Gruppe: den Anthroposophen. Als Waldorfschüler habe ich sie kennengelernt.
Tobias Rapp


Zeitungslogo
15.11.2021

Rechtes Treffen für Nachwuchsextremisten

Anhänger der Neonazipartei Der Dritte Weg haben sich zum Gedenkmarsch getroffen. Seit Jahren werden die Teilnehmer der rechten Veranstaltung weniger – aber auch jünger.
Dominik Lenze


RTL
15.11.2021

Fall Gil Ofarim: Gutachten zu Überwachungsvideos liegt vor

Staatsanwaltschaft wertet Gutachten zu Videos aus der Hotellobby in Leipzig aus


Zeitungslogo
15.11.2021

#allesindenArm - Prominente trommeln auf Twitter für Corona-Impfung

Unter dem Hashtag #allesindenArm haben sich auf Twitter Prominente und andere Nutzerinnen und Nutzer für eine Corona-Impfung stark gemacht.


Zeitungslogo
15.11.2021

Corona: Impfgegner bedrohen Ärzte

Es ist eine Situation, mit der sie nie gerechnet haben: In Deutschland sind Ärzte und Gesundheitspersonal zunehmend Beschimpfungen und Gewaltandrohungen durch Impfgegner ausgesetzt.
Ben Knight


Zeitungslogo
15.11.2021

Cottbus: Festnahmen bei Neonazitreffen

Bei einem Polizeieinsatz auf einer Veranstaltung von Neonazis bei Cottbus sind am Sonnabend drei Menschen vorübergehend festgenommen worden.


t-online
15.11.2021

Streit führte zu Schuss – sollte es nur eine Warnung sein?

In Köln steht ein ehemaliger CDU-Politiker vor Gericht, der auf einen 20-Jährigen geschossen haben soll. Jetzt sagte ein Freund des mutmaßlichen Opfers aus – und erzählte von neuen belastenden Erinnerungen.
Johanna Tüntsch


Redaktionsnetzwerk Deutschland
15.11.2021

#allesindenArm trendet auf Twitter: User rufen zur Impfung gegen Corona auf

Auf Twitter rufen Nutzer aktuell zur Corona-Impfung auf. Unter dem Hashtag #allesindenArm stellen sie sich vor und werben für den Piks. Auch Prominente beteiligen sich an der Aktion.


Zeitungslogo
15.11.2021

Weniger Teilnehmer, dafür erneut ungestörtes „Heldengedenken“.

Weniger Teilnehmer, dafür erneut ungestörtes „Heldengedenken“. So lautet das Fazit des gestrigen Neonazi-Aufmarsches in Wunsiedel. Im Anschluss gab es eine weitere Kundgebung am Kriegerdenkmal. Die Gegenveranstaltungen zogen deutlich mehr Teilnehmer an.
Thomas Witzgall


Perspektive online
15.11.2021

600 Antifaschist:innen stören Nazi-Aufmarsch in Remagen

Ein „geschichtsrevisionistisches Trauerspiel“ findet jedes Jahr in Remagen statt. Ein paar Dutzend unverblümter Neonazis und faschistische Prominenz gedenken jedes Jahr am ehemaligen Rheinwiesenlager den Verbrechern der NS-Zeit.


Volksverpetzer
15.11.2021

Regierung: Mehr Angst vor Querdenken-Terror als vor vielen Corona-Toten?

Könnte es sein, dass Impfpflicht und Ausgangssperren auch deshalb nicht diskutiert werden, weil die Politik Angst vor gesellschaftlichen Unruhen hat und nicht weiß, wie man solche Maßnahmen gegen den Willen der Querdenker durchsetzen soll?
Stephan Anpalagan


 
 
www.stark-gemacht.de
www.jfsb.de
www.berlin.de/sen/bjf
 
 
 

© Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
Obentrautstraße 55 | 10963 Berlin
Tel: 030 - 284 70 19 10

nfdmkrt-vlflt-rspktd

Logo: Demokratie Vielfalt Respekt

© 2021